Leistungen

LEISTUNGEN

Beratung

UND SUPPORT

Brauerei-Support bietet Ihnen kompetente Beratung und Unterstützung. Eine externe Fachkraft begutachtet Ihren Produktionsbetrieb und hilft Ihnen Verbesserungen vorzunehmen:


- Überprüfung und Steigerung der Effizienz Ihres Betriebs

- Bestehende Strukturen auf den neusten Stand bringen

- Unterstützung in den Bereichen HACCP / ISO

- Support im Bereich  Zertifizierungen     ISO und IFS


Hierbei bieten wir Ihnen nicht nur eine abteilungsübergreifende Beratung an, sondern eine aktive Arbeit in den jeweiligen Bereichen.

Durch eine mittel- bis langfristige Planung kann eine Zusammenarbeit die Effizienz ihres Unternehmens durch eine Personalbedarfsplanung per Anno zusätzlich steigern.

Kosten-Nutzen-Analyse

So rechnet sich Ihre Brauerei!

Die Eckpfeiler in der Branche sind:

1. Rohstoffe

2. Personal

3. Nebenkosten

4. Abfüllkosten

5. Biersteuer

6. Investment

7. Einnahmen: Flasche, Fass, Theke

Wir erstellen für Sie einen Rentabilitätsplan. Damit wissen Sie schon im Vorfeld, ob und welche Anlage sich für Sie rechnet und worauf Sie im Verkauf Ihre Schwerpunkte legen sollten.

Unsere kompakte Kosten-Nutzen-Analyse eignet sich sowohl für Neugründungen als auch für bestehende Betriebe.


Wir zeigen Ihnen, auf welchem Geschäftszweig Ihre Renditen liegen.


Wir entwerfen Ihnen schnell, übersichtlich und kostengünstig eine Kosten-Nutzen-Analyse die Sie zum Beispiel in Ihren Businessplan einarbeiten können.


Mit unserer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich, erfassen wir zielgenau Schwachstellen und zeigen Ihnen, wo Optimierungsbedarf besteht.


Fragen Sie uns einfach nach einem unverbindlichen Angebot.

Anlagen-Planung

unsere Strategie:

planen ... kalkulieren ... brauen ... cashflow

Von der Kosten-Nutzen-Analyse über die Beratung von Gasthausbrauereien oder Brauereien von 2,5 bis 50 hl.

Planung, Kalkulation, Brauereibau bis zur Inbetriebnahme.


Wir können Ihnen ein Angebot für eine neue Brauerei Erstellen von der Kalkulation der Anlage bis zur Inbetriebnahme. Wir können auch gerne per Video-Skype die Fragen klären. Ich kann Ihnen auch gerne per Skype eine Kalkulation erstellen damit Sie von Anfang an wissen was Sie ausgeben müssen, um nachher was und wieviel zu verdienen.


Informationen für Brauereien bis ca. 30.000 hl pro Jahr

1. Grundinformation

2. Energieversorgung

3. Geruchsemissionen

4. Lärmimmissionsschutz

5. Gefahrenschutz

6. Verbrauchsangaben/hl Verkaufsbier

7. Anträge

8. BImSchV

9. Braumeister

10. Lieferanten

11. Bauseitigen Leistungen

12. Abnahmen

13. Biersteuer

14. Herstellungskosten

15. Hopfengabeberechnung


1. Kleinbrauanlagen zur Herstellung von Bier, Kraftbieren und sowie Spezialitäten unterliegen bezüglich in der Regel im Kleinbetrieb nicht unter den Rahmenbedingungen der industriellen Brauereien, wobei die moderne Technik es heutzutage möglich macht selbst in kleinen Brauereien an die Werte von Großbrauereien wie Emission, Lärm und Geruchsbelästigung auf ein Minimum zu reduzieren.


2. Bei der Energieerzeugung wird meist ein Dampfkessel betrieben der mit Gas/Öl oder Elektrik betrieben wird, wobei eine Kondensat Rückgewinnung in der Regel inbegriffen ist. Eine Direktbefeuerung mit moderner Technik kann ebenso empfohlen werden. Die Emissionswerte sind mit Gebäudeheizungen zu vergleichen und sind deswegen von der TRT befreit.


3. Geruchsbelästigungen sind nach den neuesten Standards nicht zu erwarten, weil immer dementsprechende Wärmetauscher und Rückgewinnungsanlagen wie z.B. Pfannendunstkondensator, Würze Kühler, Ekonomiser eingesetzt werden die Geruchsemissionen vermeiden. Die Gär.-Lagertanks sowie die Sudgefäße sind verschlossen. Kleinbrauereien mit meistens 1 oder 2 Brauern, brauen in der Regel nur wenige Sude in der Woche nicht wie in vergleich Großbrauer die ja rund um die Uhr in 24 Stunden Schichten brauen.


4. Geräuschquellen entstehen praktisch nicht, oder sind gut zu vermeiden. Eine Kleinbrauanlage produzieren praktisch keinen Lärm mit Ausnahme Kälteanlagen (FCKW frei), Luftkompressor und von einigen Pumpen. Die Anlagen können auch innen installiert werden. In den meisten Fällen wird keine Flaschenfüllerei betrieben oder wird in einem hinteren Gebäude mit dementsprechenden Schallschutz und Tagsüber betrieben.

 

5. Eine Betriebssicherheitsverordnung ist zu erstellen und einzuhalten. Die Brauerei wird meist von Besitzer selber oder von einem Braumeister mit Erfahrung geleitet. Die Grundlagen der Hygiene und Desinfektion ist somit Standard.


6. Verbrauchsangaben

 

  1. Strom: 11 - 13 kWh/pro hl und h
  2. Gas: 0,66 m³/hl  
  3. Wasser: 8 - 12 hl/hl
  4. Hefe: 0,5 - 1,0 l pro hl
  5. CO2-Bedarf: 1,5 kg/hl
  6. Luftbedarf: 4 - 7 m³ / 1000 hl / und h
  7. Wärmebedarf: 150 - 200 MJ/hl
  8. Dampfverbrauch SH: 25 - 40 kg / hl 
  9. Kälte: 22 - 26 kJ/hl und h
  10. Abwasser: 1,5 - 2 hl/hl
  11. Abwasserbelastung: BSB5 = 0,4 - 0,7 kg/hl // CSB = 0,3 - 0,5 kg/h
  12. Geruch: sehr gering durch den Pfaduko
  13. Heisstrub: 0,4 - 0,6 kg/hl
  14. Treber: 25 kg/hl
  15. Althefe: 50 - 100 hl/Jahr je nach Führung


7. Anträge

 

  1. Bauamt, Gemeinde: Anbau, Umbau, Neubau
  2. Gewerbeaufsicht: Bierherstellung, Abfüllung, Fässer, Flaschen, Wände, Decken, Böden, R11/12, CO2, Be.- und Entlüftung, CO2 Warngeräte,
  3. Schankerlaubnis bei offenen Ausschank
  4. Architekten: Neu.-Umbau, Veränderung, Statik, Punkbelastung, Ent.-Belüftung, Entwässerung 300*300 Einlaufschächte, Edelstahl, min 1% Gefälle zum Gully, Kamin,
  5. Stadtwerke: Wasserversorgung, Wasserdruck, Menge, Analysen
  6. Feuerwehr: Brandschutz, Fluchtwege-Plan
  7. Kaminkehrer: Kamin für Dampfkessel
  8. Blitzschutz IEC 62305 EN 62305
  9. Schankanlagentechniker: Zuleitung, Begleitkühlung, Schankbalken
  10. Zollamt: Biersteuer Genehmigung einholen

 

8. BImSchV: Brauereien mit einem Jahresausstoß bis zu 5.000 hl Bier sind seit dem 1. September 1988 von der Genehmigungspflicht laut 4. BImSchV befreit.

 

9. Braumeister mit Erfahrung: Wenn möglich bei der Planung mit einbeziehen

 

10. Lieferanten: Wasseranalysen, Malz, Hopfen, Hefe, Chemie

  

11. Bauseitigen Leistungen


  • Ringleitungen für: Wasser, Strom, Luft und CO2
  • Kabelkanal um die ganze Anlage
  • 380 Volt: Schaltschränke Sudhaus, Kegfüller, Füllerei
  • Luft mit Leitungen zu den Verbrauchern
  • CO2 mit Leitungen zu den Verbrauchern
  • Wasser, Strom, Luft zum Dampfkessel, Sudwerk, Lagertanks, Kegfüller, Kegreiniger, Füllerei usw.
  • Kamin: ein zugelassener Kaminbauer muss alle Arbeiten am Kamin berechnen und nach Vorschrift ausführen
  • Abdampfleitungen vom Dampfkessel, meist 5 übers Dach
  • Ein zugelassener Elektrobetrieb muss alle Erdungsarbeiten nach Vorschrift ausführen
  • Ein zugelassener Gas/Öl Installationsbetrieb muss alle Leitungen mit berechnen nach Vorschrift ausführen
  • Luftkompressor, Oelfrei wenn nicht im Angebot
  • Chemikalien: Natronlauge, Wasserstoffperoxid, Desi, Chlor
  • Rohstoffe: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe (OG, UG), Filter, Filterhilfsmittel, Laborbedarf, Spindeln
  • Glykol: Lebensmittelecht
  • Schweiß.-Formiergasen, Beleuchtung, Leitern, Gerüsten, Hebewerkzeugen, Bühnen, Förderfahrzeugen, min 2 Flex, Schleifscheiben, Polierscheiben, Schweißdraht etc.
  • Stemmarbeiten, Kernbohrungen
  • Abschließbarer Raum
  • Sanitäre Anlagen, beheizten Aufenthaltsraum, Erste Hilfe Set,
  • Transfer der Monteure von und zum Flughafen
  • Übernachtung/Vollpension
  • 2 bis 3 Helfer
  • Container ausladen und einbringen

  

12. Abnahme. Alle Anlagen wie Strom, Öl, Gas und Kamin dürfen nur von zugelassen Fachfirmen nach VDE vorschriftsmäßig berechnet/installiert mit Messprotokoll in Betrieb genommen werden.

Vor Inbetriebnahme müssen alle nötigen Bestätigungen, Genehmigungen, Prüfgenehmigungen, Lizenzen, Abnahmen von den Behörden und Einrichtungen vorliegen.


13. Biersteuer < 5000 hl/J

 

  1. P11 
  2. P12 
  3. P13 
  4. P16 
  5. P18 


14. Herstellungskosten für 100 liter, Grundlage sind die Preise in Deutschland.

 Malzpreis 500.-€/1000 kg, Hopfen 60,00€/10% Alpha HHT, Chemie 1,80€/kg, Wasser 2,50€/m², Energie 0,40€/Kw

 

  1. Malz           9,25€
  2. Hopfen       0,77€
  3. Hefe           1,80€
  4. Chemie      2,00€
  5. Wasser      1,43€
  6. Energie      4,20€
  7. Biersteuer  8,70€

                           28,15 € ohne Personalkosten


15. Hopfenberechnung

 

  1. Alphasäure 10 %
  2. Ausschlagmenge 10 hl
  3. BE 18
  4. Stammwürze 12,6 %
  5. Hopfenausbeute 32 %
  6. Summe: 563 g